LinkDeutschLinkEnglishLinkрусскийLink中文
Home Seitenübersicht Impressum Suche
ARCA Regler GmbH
Kempener Str. 18
D-47918 Tönisvorst
[ T ] +49(0)2156-7709 0
[ F ] +49(0)2156-7709 55
[ @ ] sale@arca-valve.com


ProdukteAnwendungenDownloadsUnternehmenKontaktAktuelles
Aktuelles

Arca Regler liefert fünf Anti-Surge Ventile nach Mexiko aus
Arca Flow Controls in Houston/ Texas, die US-Tochtergesellschaft der Arca Regler GmbH, hatte im vergangenen Jahr aus den USA einen Auftrag über die Lieferung von mehreren größeren Armaturen erhalten. Die Auslieferung der Armaturen fand nun Anfang des Jahres statt. Die Armaturen sind für mehrere Verdichterstränge in Mexiko bestimmt, die im Winter 2017 wie Anfang 2018 in Betrieb gehen sollen.

Die Anti-Surge Einsitz – Durchgangsregelventile kommen aus dem bewährten Ecotrol® – Baukasten. Die Armaturen müssen bei Stresssituationen in der Anlage die Verdichter vor dem Pumpen schützen. Sie verhindern einen Strömungsabriss an den Verdichterschaufeln, um Schäden am Verdichter vorzubeugen.
Die Verdichterstränge bestehen aus je einem Einwellen-Verdichter und werden von einer Gasturbine angetrieben. Zwei der Stränge werden in einer Pipeline-Station in La Laguna im mexikanischen Bundesstaat Coahuila installiert. Die anderen Einheiten sind für eine Pipeline-Verdichterstation in Villa de Reyes im Bundesstaat San Luis Potosi vorgesehen.

Die Pipelines werden die CFE (Comisión Federal de Electricidad) - Kraftwerke als auch Industrieanlagen mit Erdgas versorgen. Die Verdichterstationen liefern die Leistung für eine ca. 1.500 Kilometer lange Pipeline, über die das Erdgas aus dem Norden ins Landesinnere transportiert wird.

Für die Auswahl des Lieferanten der Anti-Surge Ventile war einmal das tiefe Applikationswissen, die Wettbewerbsfähigkeit wie Zuverlässigkeit und das sehr servicefreundliche Klemmsitzdesign entscheidend. Die Arca Regler GmbH bietet modernste Lösungen zur Pumpgrenzregelung an und kann auf einen großen Wissens-und Erfahrungsschatz zurückblicken. Die stetige Weiterentwicklung der Baureihe Ecotrol ® ermöglicht den Verdichterherstellern, den wachsenden Anforderungen am Markt gerecht zu werden. Hoher Durchfluss, geringer Lärmpegel, schnelle Reaktionszeiten als auch hohe Regelgenauigkeiten sind nur eine der wenigen Vorteile, die diese Baureihe auszeichnet.



Kraftpaket PP-130 bzw. PP-1.3 erweitern die Antriebsalternativen
Um dem Kunden weitere interessante Antriebsalternativen anzubieten, hat Arca zwei neue, pneumatisch aktivierte Stellantriebe entwickelt, zum einen den bisher kleinsten Antrieb „PP-1.3“ mit einer Membranfläche von nur 56 cm² und zum anderen den bisher größten Antrieb „PP-130“ mit 2800 cm² Membranfläche.

Der Stellantrieb PP-1.3 ist voll verschweißt, aus Edelstahl und speziell für kleinere Ventilnennweiten DN25-50 mit einem Ventilhub von 16-20 mm entwickelt. Trotz seiner geringen Antriebsfläche ist der PP-1.3 ein Kraftpaket und erzielt eine Stellkraft von 1,3 kN.

In der Antriebslaterne ist die bekannte Arca-Schnittstelle für den Direktanbau von Arca-Stellungsreglern integriert. Hierbei wird auch die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG erfüllt. Der PP-1.3 ist vor allem für den Einsatz in der Getränke-, Lebensmittel- und chemischen Industrie konzipiert.

Beim PP-130 handelt es sich um einen Kolbenantrieb, der je nach Anwendungsfall einfachwirkend mit Federrückstellung oder doppeltwirkend mit und ohne Federrückstellung ausgeführt werden kann. Dabei werden Stellkräfte bis zu 129 kN erreicht. Der Hubbereich liegt zwischen 180 und 250 mm. Damit ist dieser Stellantrieb für Regelventile DN500-700 geeignet.

Solche Armaturen werden z.B. im Bypassbereich von Großverdichtern zum Schutz der Gasturbine eingesetzt. Um Bauhöhe einzusparen, wurde beim doppeltwirkenden Antrieb die Druckfeder mit in den Druckraum integriert. Gegenüber der bisherigen Konstruktion konnte die Regelzeit auf < 2 Sekunden und der Overshoot bei gleicher Stellzeit um die Hälfte reduziert werden.




Arca zum „Main Valve Vendor“ der BASF ernannt
Die Firma ARCA Regler ist nun „Main Valve Vendor“ der BASF und bekam von den BASF-Verantwortlichen des MVV3-Projektes ein entsprechendes Zertifikat am Stammsitz in Tönisvorst überreicht.

Das Main Valve Vendor- Konzept (MVV 3) ist ein von der BASF entwickeltes Lieferantenauswahlverfahren, das die Beschaffung von Standardarmaturen für Instandhaltung und Projekte bei Schlüssellieferanten zum Ziel hat.

Mit Beginn 2014 hat die BASF ein Konzept zur Qualifizierung von Lieferanten umgesetzt, das in drei Phasen gegliedert und nach den Kriterien Qualität, Sicherheit und Kosten entschieden wurde. Das MVV 3 Projekt wurde Anfang 2016 gestartet, aufbauend auf dem bereits in den Jahren 2010 bis 2015 erfolgreich umgesetzten MVV 2 Projekt für Standard-Handarmaturen und automatisierte Armaturen. Die Ziele des Auswahlverfahrens reichen von einer langfristigen Zusammenarbeit mit den Lieferanten, über Standardisierung und Planungssicherheit, einem globalen Konzept bis hin zu einem Total Cost of Ownership (TCO)- Focus.

Kleine und mittelgroße Projekte werden in Zukunft direkt und ohne Ausschreibung an die MVV3 Lieferanten vergeben. Für Großprojekte erfolgt die Ausschreibung bevorzugt an Lieferanten gemäß Standardgeräteliste. Das MVV 3 hat eine Gültigkeit bis 2018 mit optionaler Verlängerung bis 2020. Das Regelventil-Beschaffungsvolumen der BASF innerhalb Europas wird mit ca. 20 - 30 Mio. Euro p.a. beziffert.

Die offizielle Bekanntgabe der Ergebnisse und Gewinner des MVV3 Projektes hatte vier Wochen zuvor in der BASF-Multifunktionshalle in Ludwigshafen stattgefunden. Hierzu wurden alle Lieferanten, die das MVV3 gewonnen haben, darunter Arca als einer von zwei globalen Schlüssellieferanten für automatisierte Regelventile, eingeladen.

Mit der Qualifizierung und Aufnahme in die BASF Lieferantenliste stellt Arca ihre Leistungsfähigkeit als zuverlässiger Regelventillieferant unter Beweis. Die Auszeichnung ist Vertrauensbeweis und Bestätigung für sehr gute geleistete Arbeit sowie Ansporn zugleich. Das gesamte Arca-Team freut sich auf eine gemeinsame und erfolgreiche Zusammenarbeit.


ARCA USA - Ein neuer Meilenstein für ARCA Regler
Die ARCA Regler GmbH, das Mutterhaus der internationalen ARCA Flow Gruppe, gibt die Gründung ihrer US-Tochtergesellschaft mit Sitz in Houston/ Texas bekannt.
Nach Beteiligungen in Indien, Südkorea, China, Mexiko, der Schweiz und den Niederlanden ist die Gründung in den USA der folgerichtige Schritt, um die internationale Präsenz weiter zu verstärken. Ziel ist es, den amerikanischen Markt, nach wie vor die größte Volkswirtschaft der Welt, als Wachstumsregion zu erschließen und den Kunden vor Ort einen Ansprechpartner zu bieten.
Arca ist gut aufgestellt für den neuen Schritt. Alle Produktreihen wie beispielsweise das ECOTROL® sind durchgängig im DIN/ISO-Standard sowie nach dem ASME (American Society of Mechanical Engineers) -Code lieferbar. Mit Abraham John konnte ein erfahrener Fachmann, der umfangreiche Kenntnisse in der Ventiltechnik und des Marktes besitzt und bereits lange Jahre als Geschäftsführer und Vertriebsleiter in den USA tätig war, für die Geschäftsführung der neuen Tochtergesellschaft gewonnen werden.
In der ersten Phase wird ein Vertriebsbüro vor Ort aufgebaut, das es Arca ermöglicht, bestehenden und potentiellen Kunden näher zu sein und diese einfacher, schneller und aus der gleichen Zeitzone heraus bedienen zu können. Die Teilnahme an der Valve World Americas Expo in Houston, Texas vom 15. bis 16. Juli bietet Kunden Gelegenheit zum direkten Kontakt mit der neuen Tochtergesellschaft.
Der Standort Houston/US ergänzt das weltweite Arca-Netzwerk um einen wichtigen Baustein und erweitert die weltweite Präsenz Arcas zum Nutzen des Kunden.


Arca investiert mit neuem Bearbeitungszentrum in die Zukunft
Die ARCA Regler GmbH mit Sitz in (Tönis-)Vorst, Hersteller von pneumatisch aktivierten Regelventilen für die Industrie, hat nach 34 Jahren und unzähligen gefertigten Ventilen Platz geschaffen für eine neue Maschinengeneration. Anfang der kommenden Woche wird das neue Dreh-Fräs-Zentrum in Betrieb genommen. Die ersten Späne werden fallen. Die Fundament- und Umbauarbeiten für die 32 Tonnen schwere Maschine begannen bereits im Januar auf einer Fläche von 50 qm. Investiert hat das Unternehmen rund eine Millionen Euro in das neue Bearbeitungszentrum, das vor zwei Wochen unter Einsatz von zwei Spezialkränen angeliefert wurde. Aktuell wird die Maschine aufgebaut und eingerichtet. Für die Maschine werden vier Mitarbeiter gezielt geschult und in das neue Programmiersystem eingewiesen. Auch baulich mussten einige Veränderungen vorgenommen werden. Drei Maschinen wurden umgesetzt, um für die neue Maschine Platz zu schaffen. Ein größeres Tor musste für den Transport der Maschine an Ort und Stelle eingebaut werden, sowie die komplette Infrastruktur auf der Strecke bis zum Aufstellungsort innerhalb der Halle bis auf eine Höhe von 3,5 Metern demontiert und später wieder montiert werden. Hierfür, sowie für die Erstellung der für die Maschine erforderlichen Infrastruktur und für die Erstausstattung mit Werkzeugen, wurden nochmals ca. 400.000,- Euro investiert. Mit diesem sehr leistungsfähigen Bearbeitungszentrum ist ARCA Regler nun bestens für die zukünftigen Erfordernisse von Industrie 4.0 gerüstet. Ebenfalls dient diese Investition auch der Sicherung von Arbeitsplätzen am Standort Tönisvorst-Vorst.

Siemens zeichnet Arca mit Lieferanten-Level 1 „Outstanding“ aus

Seit mehr als 20 Jahren arbeiten Arca Regler und die Firma Siemens eng auf dem Gebiet der Stellungsregler zusammen. Arca beliefert Siemens Jahr für Jahr in beträchtlichem Umfang mit Stellungsreglern im Aluminium- und Edelstahl-Gehäuse sowie mit Anbauzubehör.
Neben der ständigen Neu- und Weiterentwicklung der Geräte sowie der laufenden Kosteneinsparung lag das besondere Augenmerk in den letzten Jahren auf der Verkürzung der Lieferzeiten sowie der Verbesserung der Liefertreue.

Im Rahmen eines „Target Agreement“ wird jährlich der Erfolg oder Misserfolg der Zielvereinbarungen gemessen und neue Ziele zur Lieferantenentwicklung für das nächste Jahr formuliert.
Für das Siemens-Geschäftsjahr 2014 / 2015 konnte Arca nun erstmals das Lieferanten-Level 1 „Outstanding“ erreichen.
Um dieses Niveau zu erreichen und weiter auszubauen, fanden und finden regelmäßig Treffen zwischen Arca und Siemens statt. Dabei werden aktuelle Probleme bei Weiterentwicklung und Produktpflege besprochen, das weitere Vorgehen am Markt diskutiert und gemeinsame Ziele für den weiteren Erfolg im Stellungsregler-Geschäft formuliert.


Über diesen Link: https://onsite.arca-valve.com/search
haben Sie die Möglichkeit, direkten Zugriff auf Ihre kompletten Dokumentationsunterlagen zu erlangen. Einfacher geht es nicht!

Vor Ort/ auf der Baustelle ebenso: ARCA-ONSITE ist ein web-basiertes Abrufsystem für Betriebsanleitungen, Zeugnisse und sonstige auftragsbezogene Dokumente, einfach zugänglich durch die Auto-Identifikation des jeweiligen Gerätes mittels QR-Code. Probieren Sie es selbst aus!


nach obenSeite empfehlen   Seite drucken